Beim Spielen seine Rolle finden

Neues von BOING!

Das Stück für 2017 heißt "Die Schlümpfe und der Rechtsruck" und handelt von Brexit, Trump, Le Pen, Wilders, der AfD und den Fake-News, viele aktuelle Themen also, die wir mit unserer gewohnt satirischen Art etwas aufs Korn zu nehmen versuchen. Spielebene ist diesmal der kleine Kosmos der Schlümpfe. Inhaltlich wird uns der zunehmende Rechtsruck in den westlichen Staaten beschäftigen und die Wut der Bürger, die solche Parteien oder Einzelfiguren wählen.


Beim Spielen seine Rolle finden

Theater spielen ist nicht nur für Berufsschauspieler eine sehr schöne Tätigkeit. Laien versuchen immer wieder, ihr Glück als Schauspieler zu finden. In der Freizeit macht Schauspielern sehr viel Spaß und bringt Menschen auf soziale Weise zusammen.

Selbstverständlich ist Theater spielen alleine langweilig und ohne Gleichgesinnte mit der gleichen Leidenschaft für das Theater macht es gar keinen Sinn. Es gibt bei den Harz-Weser-Werkstätten mehrere Theatergruppen. Unter Anleitung von Fachleuten versuchen die Schauspieler, ihre Fähigkeiten auszubauen.

In den Inszenierungen werden aktuelle Themen und gesellschaftliche Fragestellungen reflektiert: In den meist selbstentwickelten Stücken werden diese in spannende, bewegende und authentische Geschichten überführt, die sich nahe an der Realität bewegen.

Die Kunst, dass Schauspieler auf der Bühne und vor Publikum ein Stück aufführen, ist relativ jung, die Welt kennt sie erst seit etwa 2.500 Jahren. Theaterspiel ist jedoch älter. Es ist eine universelle menschliche Sprache und entspringt den menschlichen Grundantrieben zur Nachahmung, Mitteilung und Veränderung der wahrgenommenen Umwelt.

 

BOING!

Die Theatergruppe BOING! der Harz-Weser-Werkstätten Holzminden, benannt nach einem in der Gruppe sehr beliebten Improvisationsspiel zum Aufwärmen vor den Proben, besteht seit Sommer 2011. Die Mitglieder sind Spielerinnen und Spieler mit den unterschiedlichsten seelischen Handicaps. Die Leitung erfolgt durch den Göttinger Dipl.-Psychologen und freien Theaterpädagogen Tobias Wojcik.

Die Gruppe hat bisher erfolgreich vier qualitativ tolle selbstverfasste Produktionen auf die Bühne gebracht, das vierte Stück ist gerade zum ersten Mal aufgeführt worden.

Die Auftritte u.a. in Holzminden, Göttingen und Höxter fanden vor jeweils begeistertem Publikum statt und ernteten zum Teil überschwengliche Pressestimmen.

In "Mission Ägypten" (2012), dem fulminanten Debut der Gruppe, wurde ein satirisch-musikalischer Bogen vom Auszug der Ägypter bis hin zum modernen Arbeitsmarkt der Jetztzeit gezogen und am Ende Cäsar und Cleopatras Märchenhochzeit gefeiert.

Im Stück "Asterix und die Eurokrise" (2013) trat unser kleiner gallischer Held erfolgreich gegen den Kapitalismus, den Pferdefleischskandal und die Tollwut an und am Ende löste Cleopatra sogar die politischen Aufstände Ägyptens.

Im Stück JAMES BLOND 007 - IN BLÖDLICHER MISSION (2014) ging es um Spionage und die aktuelle Weltlage. Bei der Premiere in Göttingen begeisterte es die über 100 Zuschauer im Gemeindesaal der Evangelisch-Reformierten Gemeinde. In dem Stück spielen so berühmte Persönlichkeiten wie Gerhard Schröder und James Blond, Alice Schwatzer und Vladimir Puschkin mit. Auch Barrack Erbarm-Dich, Angela Merkt-Nichts, Blow-Feld, Edward Snowman und Q sind dabei. Selbst die Katze Ossipussy hat eine tragende Rolle.

Das Stück 2015 hieß DIE MUMPITZ-SHOW und nahm Stars und Sternchen und aktuelle politische Entwicklungen ins Visier. Hinter den Witzen verbirgt sich viel politische Kritik. Erstaufführung war am 3.5.2015 beim Fünften Theaterfestival für Menschen mit und ohne Behinderungen in Göttingen.

Die Vorbereitungen für das neue Stück "FIFA KORRUPTIKA" liefen seit Jahresbeginn 2016 auf Hochtouren. Anlässlich der Fußball-EM 2016 in Frankreich ging es im Stück um aktuelle politische Themen, wie die Korruption im Fußballgeschäft. Weiterhin werden wie gewohnt zeitgenössische gesellschaftspolitische Themen gestreift wie die Flüchtlingskrise, der VW-Abgasskandal, Donald Trump u.v.m. Dabei wird wie immer mit der uns eigenen satirischen Art um Menschlichkeit und Verständigung geworben und für die Rechte Schwacher eingetreten.
Nach Fertigstellung des Scripts erfolgten von März bis Juni 2016 die unzähligen Proben bis zur Aufführungsreife. Die Premiere des Stücks erfolgte im Juni 2016 in der Weserbergland Klinik Höxter.
Weitere Auftritte erfolgten in 2016, unter anderem am 15. Juni 2016 in der Asklepios Weserbergland-Klinik Höxter und am 19. Juni 2016 auf dem 6. Theaterfestival von Menschen mit und ohne Behinderungen in Göttingen.
Desweiteren trat die Theatergruppe in diesem Jahr zum Beispiel in der Anne-Frank-Schule Holzminden, im Jungen Theater in Göttingen, auf der Weihnachtsfeier der HaWeTec Holzminden sowie bei mehreren Gastspielen in der Weserbergland-Klinik Höxter im Laufe des Spätsommers und Herbstes auf. Die Auftritte lösten beim Publikum jedes Mal überschwängliche Begeisterung aus, da gerade solche aktuellen Themen wie die Wahl von Donald Trump, den Aufschwung der AfD, den zunehmenden Rechtsdruck in europäischen Parlamenten verpackt in einem humorvollen und dramaturgischen Stück sehr gut ankommen.

 

Asterix

James Blond

Die Mumpitz-Show