08.02.2018

HCC und HWW feierten gemeinsam Fasching

Bunt und fröhlich ging es in der Festhalle in Dorste am vergangenen Freitag zu, als die Narren vom Hördener Carneval Club und von den Harz-Weser-Werkstätten Osterode zum 32. Mal zusammen Fasching feierten.

Mirco Reinhardt, Vorsitzender HCC, (hintere Reihe 4. v. links), Karsten Dannenberg, Werkstattleitung HWW, (hintere Reihe 1. v. rechts), Tatjana Harenberg, Organisatorin der HWW (hintere Reihe 3. v. rechts).

Schon lange vor dem Einmarsch der Aktiven und der Begrüßung des Prinzenpaares war der große Saal bis auf den letzten Platz gefüllt und die ersten fantasievoll verkleideten Narren bevölkerten die Tanzfläche. Mirco Reinhardt vom HCC und Werkstattleiter Karsten Dannenberg von den HWW begrüßten die Gäste. Karsten Dannenberg bedankte sich bei allen Mitarbeitern und freiwilligen Helfern sowie bei der Organisatorin Tatjana Harenberg, die alle zur Planung und Durchführung des gelungenen Festes beigetragen hatten. Erwähnt wurden dabei auch die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Harz-Weser-Werkstätten, die zusammen mit dem Hördener Karnevalsverein die Veranstaltung vor über 30 Jahren initiiert hatten. Mittlerweile tanzen und feiern die Kinder und Enkelkinder dieser Generation mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Beeinträchtigung ausgelassen, fröhlich und ohne Berührungsängste zusammen.

Dann eröffnete die Prinzengarde des HCC mit einem Gardetanz das umfangreiche Programm, an dem verschiedene Showgruppen des HCC ebenso beteiligt waren wie Gruppen aus den Harz-Weser-Werkstätten und ihrem Umfeld.

„Chinemacarne“, die Showgruppe der Wohnstätte Lange Wiese in Riefensbeek, begeisterte mit einem Schwarzlichtauftritt. Danach unterhielten die Lästerschwestern als „ältere Damen“ mit ihrem Auftritt das Publikum. Nach einer kleinen Tanzrunde, präsentierte die Gruppe „Mischgemüse" vom SFC Harzweser eine abwechslungsreiche Choreographie als „Cowboy und Indianer". Auch die Mitarbeitenden der Wohnstätte Lange Wiese und der Harz-Weser-Werkstätten Osterode sorgten für Unterhaltung. Danach trat das Männerballett des HCC auf und beendete ihren Auftritt mit einer großen Polonaise durch den Saal. Alle Aktiven wurden bejubelt und gefeiert und vom Prinzenpaar mit einem Faschingsorden geehrt.

Durch das Programm führten André Tornow und Mirco Reinhardt. Zwischen den Auftritten war viel Zeit für Tanzrunden zu heißer Disco-Musik, für die Johanna Heinemann und Kai Herrmann sorgten. Die Stimmung war wieder von der ersten bis zur letzten Minute ausgelassen und fröhlich, alle Gäste feierten unbeschwert und ohne Berührungsängste miteinander.

Sicherlich ist es wie von den Organisatoren angekündigt die größte inklusive Faschingsveranstaltung der Region. Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern waren auch wieder viele Eltern und Angehörige sowie vorher noch nicht dagewesene neue Besucher anwesend. Die Veranstaltung hat mit fast 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mittlerweile einen überregional guten Ruf, was man auch an den Kennzeichen aus den angrenzenden Landkreisen erkennen konnte.