27.10.2017

Jubiläen in der Werkstatt Dassel

In den Harz-Weser-Werkstätten Dassel fand kürzlich die Ehrung langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter statt. Werkstattleiter Ulrich Beyer begrüßte neben den geladenen Gästen insgesamt 36 Jubilare, denen er für ihre langjährige Verbundenheit zu den Harz-Weser-Werkstätten dankte.

„Nach vier Jahren in der Turnhalle freue ich mich besonders, diese Jubiläen hier und heute in den neuen Räumlichkeiten feiern zu können.“, so Beyer. Diesen Eindruck teilten wohl alle Gäste der Jubiläumsfeier, die, erstmals nach dem schweren Brand 2013, in den neuen Räumlichkeiten der lichtdurchfluteten Mensa stattfand.
Beyer machte deutlich, dass die Jubilare im Verlaufe ihrer Tätigkeit bei den Harz-Weser-Werkstätten vielerlei Veränderungen miterlebt hätten. Die gute Entwicklung, nicht nur am Standort  in Dassel, sondern bei den Harz-Weser-Werkstätten insgesamt, sei maßgeblich durch die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beeinflusst und geprägt worden.

Die Harz-Weser-Werkstätten, so Beyer in seiner Laudatio, haben sich zu einem der größten südniedersächsischen Dienstleitungsunternehmen entwickelt und sind mittlerweile fest in die regionale Wirtschaftsstruktur eingebunden. „Die vielen Firmen in unserer Region vergeben die Aufträge nicht an uns, weil wir eine Werkstatt für Menschen mit Beeinträchtigung sind, sondern weil wir als Harz-Weser-Werkstätten für Qualität, Termintreue und Professionalität stehen. Das ist Ihnen zu verdanken und Ihr Erfolg“, brachte es Beyer an die Jubilare gewandt auf den Punkt.

Die Feierstunde wurde musikalisch eingeläutet von Ralf Heine, Gruppenleiter im Förderbereich.
Anschließend folgte ein Theaterstück unter der Leitung von Stefanie Schäfer vom Veranstaltungskomitee.

Ein ganz besonderes Jubiläum feierte Ute Watermann, die seit 45 Jahren bei den Harz-Weser-Werkstätten beschäftigt ist. Begonnen hatte Ute Watermann in der damals gerade eröffneten Werkstatt in Osterode von wo aus sie später in die neu gegründete Werkstatt Dassel wechselte.

Auf 40 Jahre bei den Harz-Weser-Werkstätten blicken Michael Barner, Martin Ender, Beate Hoffmann, Gudrun Lange, Frank Micks und Uwe Schünemann zurück.

Ralf Ahlbrecht, Andreas Glusa, Thomas Heinecke, Ulrich Hiby, Ralf Janeczek, Monika Koss, Anita Kunz, Martina Müller, Beate Reck und Michael Weidemann arbeiten seit 35 Jahren in der Werkstatt Dassel.

Seit 30 Jahren sind Olaf Albrecht, Christian Beitz, Sonja Bost, Edeltraud Garthen, Jens Hampel, Jörg Hanke, Elke Schade und Karsten Schöckel dabei.

Und auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit blicken Beate Ernst, Hans-Jürgen Fritz, Alex Selivanov und Matthias Sieburg  zurück.

Auch Heiko Fliess, Julia Fürch, Nicole Osterholt, Manfred Perski, Paola Schlinga, Christina Stehr und Sibille Steinbach erhielten Glückwünsche zu Ihrem 20jährigen Arbeitsjubiläum.

Geehrt wurden ebenfalls Katharina Barzowski, Thomas Fricke, Darius Vincent Just, Sascha Kasten, Lars Müller, Katrin Pfaff, Maria del Prado, Wolfgang Römer, Falk Rüppell, Jennifer Sakel und Christian Stehke, die seit 10 Jahren bei den Harz-Weser-Werkstätten beschäftigt sind.

Die dienstälteste Jubilarin nahm ihre Tätigkeit 1972 noch vor der Inbetriebnahme der Werkstatt Dassel im Jahr 1975 auf. Es war zu dem Zeitpunkt die zweite Werkstatt der Harz-Weser-Werkstätten gemeinnützige GmbH.

Heute sind die Harz-Weser-Werkstätten mit über 2100 Plätzen einer der größten niedersächsischen Träger stationärer, teilstationärer und ambulanter Angebote für Menschen mit Beeinträchtigung.