01.09.2017

Dorffest in Riefensbeek

Am 26. August 2017 feierte die Dorfgemeinschaft Riefensbeek-Kamschlacken ihr traditionelles Dorffest. Trotz der miserablen Wettervorhersagen trafen sich die Verantwortlichen um 10.00 Uhr, um das Gelände der Wohnstätte Lange Wiese entsprechend vorzubereiten. Pünktlich um 15.00 Uhr konnten der Ortsvorsteher Marcel Dawal gemeinsam mit dem „Hausherrn“ Bernd Goltermann die zahlreichen Gäste begrüßen.

Am 26. August 2017 feierte die Dorfgemeinschaft Riefensbeek-Kamschlacken ihr traditionelles Dorffest. Trotz der miserablen Wettervorhersagen trafen sich die Verantwortlichen um 10.00 Uhr, um das Gelände der Wohnstätte Lange Wiese entsprechend vorzubereiten. Pünktlich um 15.00 Uhr konnten der Ortsvorsteher Marcel Dawal gemeinsam mit dem „Hausherrn“ Bernd Goltermann die zahlreichen Gäste begrüßen. Neben den Bewohnern des Dorfes und der Wohnstätte sowie vielen Angehörigen und Freunden hatten sich aber auch einige Touristen z.B. aus der Uckermark und aus Halle auf dem weitläufigen Gelände eingefunden. Gerade die auswärtigen Gäste waren sichtlich überrascht und beeindruckt vom selbstverständlichen Miteinander.

Für das leibliche Wohl sorgten die Turnfrauen des TSV, die die zahlreichen Kuchenspenden verkauften sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rfb-Kamschlacken am Grill. Ebenfalls in guter Tradition sorgten die Harzer Rotkehlchen am Getränkeverkauf dafür, dass keiner dursten musste. Daneben gab es noch Stockbrot vom Sonneneck. Hier traf man vor allem die jüngeren Besucher, die darüber hinaus sehr intensiv die vielfältigen Spiel- und Beschäftigungsangebote nutzten. Überhaupt trugen die mehr als 60 Kinder bei einer geschätzten Gesamtbesucherzahl von über 350 Besuchern maßgeblich zur ausgelassenen Stimmung bei. Neben dem leiblichen Wohl hatten sich die Veranstalter aber auch noch einige Highlights überlegt. So zeigten Bewohner und Mitarbeiter der Wohnstätte eine fulminante Modenshow, die Showtanzgruppe Chinemacarne sowie die Tanzgruppe der MitarbeiterInnen der Wohnstätte sorgten für viel Applaus und gute Laune. Für die entsprechende musikalische Live-Unterhaltung standen die Vollblutmusiker Nadine und Sergej auf der Naturbühne, mit fetziger Musik aus der Konserve sorgte anschließend DJ Christian dafür, dass die Tanzfläche immer gut gefüllt war.

Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich das Fahren mit einem selbstgebauten Floß. Hier galt es vom Steg bis zur Mitte des Teiches zu paddeln, dort einen Luftballon von einer Schnur zu nehmen und anschließend zurück ans rettende Ufer zu gelangen. Hier zeigten die vielen Kinder den Erwachsenen ihre motorische Überlegenheit. Selbst zu zweit auf dem wackligen Floß gelang es allen Kindern, die Aufgabe ohne nasse Füße zu erledigen. Ganz anders erging es den mutigen Männern. Schon nach kurzer Zeit verloren sie ihr Gleichgewicht und landeten zur Freude der um den Teich stehenden Besucher im Wasser. Glücklicherweise hatten die Karpfen des Teiches schon gefrühstückt, so dass die unfreiwilligen Teichbesucher unbeschadet das kühle Nass wieder verlassen konnten. Veranstalter und Gäste waren sich einig, dass das Dorffest eine rundum gelungene Veranstaltung war. Oder, wie es eine junge Besucherin formulierte, die das Dorffest zum ersten Mal besuchte: Das ist toll hier. Können wir morgen wieder Dorffest machen?“