13.03.2017

Institution in den Ruhestand verabschiedet

Nach 35 Dienstjahren wurde der Küchen- und Hauswirtschaftsleiter der Harz-Weser-Werkstätten in Dassel, Erich Tepperwien, feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Nach bereits mehrjähriger Berufserfahrung in renommierten Restaurants und einer berufsbegleitenden Ausbildung zum Küchenmeister übernahm Erich Tepperwien am 01. März 1982 die Leitung der Küche der Harz-Weser-Werkstätten in Dassel.

Zu diesem Zeitpunkt wurden 350 Essen täglich produziert, inzwischen sind es 1600 Essen, die mit wesentlicher Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigung zubereitet, und an über 30 regionale Kunden ausgeliefert werden. Werkstattleiter Ulrich Beyer wies in seiner Dankesrede auf die positive Entwicklung der von Erich Tepperwien geleiteten Bereiche hin. Nicht nur der Kundenkreis und damit die Anzahl der Essen, sondern auch die Vielfalt des Essenangebotes sei unter seiner Regie maßgeblich erweitert worden. Neben einem Hauptessen, einem vegetarischem und einem Diät-Essen wird inzwischen auch ein kindgerechtes Essen speziell für Krippenkinder angeboten.

Ausschlaggebend für die Entwicklung, so Ulrich Beyer, sei die Bereitschaft Erich Tepperwiens gewesen, sich auf neue Herausforderungen einzulassen, Initiative zu ergreifen, konstruktiv Lösungen mit zu entwickeln und Verantwortung zu übernehmen. Besonders hob er die Erweiterung des Dienstleistungsangebotes z.B. durch den Betrieb von Cafeterien und Kiosken, oder den Arbeitsplätzen im Service der Essenausgabe an Schulen hervor. Damit habe Erich Tepperwien in vorbildlicher Weise den Auftrag der Werkstatt unterstützt, nämlich Menschen mit Beeinträchtigung angemessene und attraktive Arbeitsplätze, wenn möglich auch abseits der Werkstatt, zu bieten.

Tragisch und unvergesslich sei der Großbrand 2013 gewesen, so Tepperwien, dem unter anderem die komplette Großküche und die damit verbundene langjährige Aufbauarbeit des Bereiches zum Opfer fielen. Dank der Erfahrung und des besonderen Engagements von Erich Tepperwien sei es gelungen die Funktionsfähigkeit der ehemaligen Bundeswehrküche in Stadtoldendorf wieder herzustellen und in Betrieb zu nehmen. Nach nur 3 Monaten konnte ein erheblicher Teil der Kunden wieder bedient werden.

Erich Tepperwien wird in den wohlverdienten Ruhestand wechseln und die neue Küche in Dassel nicht selbst einweihen, sein Wissen und seine Erfahrung aber sind in die Planungen des Wiederaufbaus eingeflossen.

Zum Abschied übergab Tepperwien ein Bild des „Heiligen Florian“ als Zeichen dafür, die Einrichtung zukünftig vor Brandkatastrophen zu schützen.

Die Harz-Weser-Werkstätten werden im Juli diesen Jahres die Küche in Dassel wieder in Betrieb nehmen.